Cachenez

Aus RDK Labor
Wechseln zu: Navigation, Suche

englisch: Muffler (comforter), shawl; französisch: Cachenez, châle, cache-nez; italienisch: Cachenez, sciallo.


Margarete Braun-Ronsdorf (1952)

RDK III, 301–303


RDK III, 303, Abb. 1. Wenzel Hollar, 1639.
RDK III, 303, Abb. 2. Modejournal, 1838.

Maske aus Samt oder Seide, die das Gesicht von der Stirn bis unter die Nase bedeckte. Das C. (frz. auch touret de nez oder loups) wurde vornehmlich zum Schutze des Gesichtes gegen die Unbill der Witterung, dann aber auch zum Schutze gegen Erkanntwerden auf der Straße und als „raffinement de coquetterie“ getragen. Es war meist schwarz oder in dunklen Farben gehalten, in der Form einer Brille, manchmal auch mit über den Mund reichendem, angehängtem Tuch. Das C. kam um M. 16. Jh. in Frankreich auf und wurde besonders in England, wo die Königin Elisabeth es auf der Jagd und beim Reiten trug, im 17. Jh. auch in Deutschland beliebt (Abb. 1).

Im 16. Jh. trug man das C. in Frankreich an einem kleinen silbernen Stiel, der in einen Knopf endigte, dafür bestimmt, das C. mit dem Mund zu halten [1]. Später wurde die Maske mit Bändern an Haube oder Kopfputz befestigt. Es gab genaue gesellschaftliche Vorschriften, wann man das C. tragen durfte. In Gegenwart des Königs und Höhergestellter war es nicht erlaubt, sich des C. zu bedienen [3]. Nach dem Tode Ludwigs XIII. (1643) benutzten die politisch aktiven Damen diese Maske, um unerkannt agieren zu können.

Im Laufe des 18. Jh. verschwand das C. in Form der Gesichtsmaske fast ganz. Bestehen blieb der Name aber für ein meist quadratisch geschnittenes, mehr oder minder großes, seidenes oder wollenes Halstuch, das Damen wie Herren zum Schutze gegen die Kälte des Winters im ganzen 19. Jh. trugen (Abb. 2).

Zu den Abbildungen

1. Wenzel Hollar, Engländerin im Winter, Kupferstich 1639. Phot. St. Graph. Slg. München.

2. Herr mit Cachenez, aus „Neueste Pariser Moden“, ersch. bei B. Kehse u. Sohn, Magdeburg 1838, Nr. 50. Nach dem Original.

Literatur

1. Aug. Challamel, Histoire de la Mode en France, Paris 1881. – 2. Gay I 243; II 415. – 3. Hipp. Roy, La vie, la mode et le costume en France, Paris 1923. – 4. M. M. Leloir, Histoire du costume de l’antiquité à 1914, Bd. IX, Paris 1934.